Eine Initiative der Stadt München und der BMW Group

 

1979 gründeten die BMW AG und die Landeshauptstadt München, unterstützt von der Münchner Olympiapark GmbH, den Verein SPIELMOTOR MÜNCHEN e.V. mit dem Ziel, besondere kulturelle Aktivitäten zu fördern oder überhaupt erst zu ermöglichen. Zuerst war es das zu seiner Zeit fast einmalige Münchner Theaterfestival, dessen Existenz bis 1985 als fester Bestandteil des Münchner Kulturlebens gesichert werden konnte. Hinzu kam 1981 die Alabamahalle mit ihrem internationalen Programm, das weit über München hinaus Aufmerksamkeit fand (unterstützt durch die montägliche Sendung des Bayerischen Fernsehens »Live aus dem Alabama«). Als die Festival-Idee nicht mehr so recht trug und 1988 die von Anfang an nur auf Zeit ausgelegte Halle abgerissen wurde, fand der SPIELMOTOR sogleich neue Tätigkeitsfelder: Die »Begegnung mit den Niederlanden« sowie der »Dialog mit Polen« und der »Dialog mit Kiew« machten das Publikum mit neuen künstlerischen Entwicklungen dieser Regionen bekannt; außerdem wurde SPIELMOTOR Juniorpartner der Landeshauptstadt München bei der »Münchener Biennale – Internationales Festival für neues Musiktheater« und bei »DANCE«, dem internationalen Festival des zeitgenössischen Tanzes. Seit 1995 aber veranstaltet der SPIELMOTOR im zweijährigen Rhythmus auch sein »eigenes« Theaterfestival SPIELART – als Forum für aktuelle Theaterformen aus aller Welt.

 

Der Verein SPIELMOTOR MÜNCHEN e.V. ist eine stabile und bewährte Public-Private-Partnership: Die Partner BMW und Stadt haben sich (ohne viel Bürokratie) auf der Grundlage einer ebenso tragfähigen wie leicht handhabbaren Vereinssatzung zusammengefunden zu paritätischer Finanzierung der Vereinsaktivitäten bei weitestgehender inhaltlicher Freiheit des Vereins in der Gestaltung dieser Aktivitäten. Dies ist das offene »Geheimnis des Erfolgs«, der seit nunmehr über dreissig Jahren anhält und sein Programm eigentlich schon im Namen verrät: SPIELMOTOR – das ist der von beiden Partnern sichergestellte Antrieb für ein Spiel mit künstlerischen Qualitäten.

 

Presseinformation der BMW Group zu 30 Jahren Partnerschaft für internationale Kultur in München

 

 

Spielart Festival München

 

SPIELART erforscht und recherchiert seit 1995 neue Strömungen in der internationalen Theater- und Performancewelt, um sie alle zwei Jahre dem Publikum in München vorzustellen. Die Antennen richten sich auf ungewöhnliche Ausdrucksformen und Ästhetiken, aktuelle Themen, starke Persönlichkeiten und eindrucksvolle Inszenierungen. SPIELART ist wichtiger Partner, Förderer und Komplize der Künstlerinnen und Künstler geworden, die in München ein offenes Forum für ihre Ambitionen  nden. Dabei geht es neben den aktuellen Themen, denen Künstler heute nachgehen, immer auch darum, das Theater selbst als Kunstform zu hinterfragen, von seinen Randbereichen her ständig neu zu erforschen oder zu begründen. Die Verankerung im kulturellen Leben der Stadt München und der Dialog mit ihren künstlerischen und institutionellen Kräften gehört ebenfalls zu den wichtigen Akzenten des Festivals.

SPIELART hat bisher in neun Festivalausgaben über 250 Inszenierungen, Performances, Lectures und Installationen, viele davon als deutsche Erstaufführungen oder Uraufführungen, herausgebracht. SPIELART hat vielfach Künstler vorgestellt, die noch weitgehend unbekannt waren und heute auf den Bühnen wichtiger europäischer Theater und Festivals zu finden sind. Darüber hinaus hat SPIELART europäische Netzwerke initiiert, die jungen aufstrebenden Künstlern, Theaterkritikern und Programmmachern erste internationale Arbeiten und Erfahrungen ermöglichten, wie z.B. die Initiative Theater Festivals in Transition - www.theatrefit.org - oder die Mentorenprojekte WHAT'S NEXT? (2007), CONNECTIONS (2009) und CONNECT CONNECT (2011).
 
SPIELART kooperiert in einem Münchner Netzwerk verschiedenster Partner wie den Münchner Kammerspielen, dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Institut Français, dem Instituto Cervantes, dem Goethe-Institut, der Muffathalle, dem Gasteig, dem Haus der Kunst, dem i-camp, dem pathos transport theater, der Bayerischen Theaterakademie, der Hochschule für Musik und Theater, der Theaterwissenschaft und anderen Fakultäten der LMU München, und weiteren Theatern und Kulturinstitutionen.

Sehenswert

/projekt/images/omu_neu.jpg 

Münchener Biennale

Internationales Festival für neues Musiktheater
www.muenchenerbiennale.de

   
/projekt/images/dance_neu.jpg D A N C E
Internationales Festival des zeitgenössischen Tanzes der Landeshauptstadt München
www.dance-muenchen.de

 

Fragen, Anregungen, Kritik

Nachname:
Vorname:
E-Mail:
Ihre Nachricht an uns:

Impressum

 

V. i. S. d. P.
Spielmotor München e. V.
Lothstraße 19 | D - 80797 München
Tel: 089 - 280 56 07
Fax: 089 - 280 56 79
info@spielmotor.de
www.spielmotor.de


Rechtsform
eingetragener Verein (e.V.)


Vertretungsberechtigte
Dr. Hans-Georg Küppers (Vorstandsvorsitzender)
Maximilian Schöberl (stellv. Vorstandsvorsitzender)


Vereinsregisternummer
Amtsgericht München –
Registergericht VR 9568


USt-IdNr. DE129519090

 
Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für Inhalte externer Links. Für den Inhalt der von hier verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Grafisches Konzept
Gestaltungsbüro Hersberger SGD
www.gestaltungsbuero-hersberger.de
 
Umsetzung und Programmierung
Software Company XXL GmbH
Thomas Kapfhammer
www.software-company.de